Schachfreunde Mainz 1928 e.V.

Strategie und Taktik fürs Leben

Willkommen auf unserer Homepage

Schach im Herzen von Mainz, wir freuen uns über Ihren Besuch auf unserer Homepage und auch gerne persönlich in unserem Schachlokal. Unser Verein wurde 1928 in Mainz gegründet, wir erfreuen uns wachsender Zustimmung, was sich auch in den Mitgliederzahlen ausdrückt. Vielleicht wollen ja auch Sie unseren Verein verstärken. Wir haben für Spieler/innen jeden Alters und jeder Spielstärke einen Platz.  


Auftritt Schachfreunde Mainz 1928 e.V. am 09.07.2023 im ZDF Fernsehgarten mit ca. 2 Mio. Zuschauern


Bericht Sfr. Mainz 1928 e.V. in einer Nachrichtensendung im mexikanischen TV im Februar 2023, ca. 8 mio. Zuschauer. Im Bericht gab es eine Dopplung, in der beigefügten Datei kann man den Bericht korrekt nachverfolgen.

Nachrichtensendung Mexiko 03.03.2023
Übersetzung Video_1.docx (140.41KB)
Nachrichtensendung Mexiko 03.03.2023
Übersetzung Video_1.docx (140.41KB)



 

Regelmäßiger Spielabend
Unser Spielabend findet regelmäßig freitags ab 20:00 Uhr in der Goetheschule in Mainz, Scheffelstr. 2 (Zugang über Tor in Colmarstraße) 55118 Mainz statt.
Parallel zu unseren Veranstaltungen und Turnieren bieten wir freitags in einem 2. Raum Platz für entspanntes Schachspiel, da darf auch gefachsimpelt werden.

Anfänger- und Jugendtraining
Unser Anfänger- und Jugendtraining findet jeden Samstag ab 14:30 Uhr statt. Das Profi-Training findet ab 16:00 Uhr statt. Bei Interesse melden Sie sich bitte bei unserem Jugendwart Jürgen Nake.

 

Wir sind Rheinland-Pfalz-Meister U14 und tolle Ergebnisse bei der U12

Finale Runde Vereinsmeisterschaft 

Siegerehrung um 22:10 Uhr

"Post-Mortem" Analyse, Oscar bestellt gerade eine Lokalrunde oder macht sonstige gymnastische Übungen, was weiß ich?!


Schachtage Hassloch 2024
3- fach Erfolg für Sfr. Mainz 1928
Ergebnisse A-Turnier
Ergebnisse B-Turnier


Schachschobbe 03.05.2024 
Verabschiedung Dieter Brinkmann DANKE Dieter und alles GUTE in Berlin

Die Helden von Pirmasens:
1. Mannschaft sichert mit 4,5 : 3,5 Auswärtssieg sensationell Platz 3 in der 1. Rheinland-Pfalz Liga 21.04.2024


Aktuelles


Zurück zur Übersicht

15.04.2024

7. Spieltag in der 1. RP-Liga / Schachfreunde Mainz I - SG Trier

Bei schönstem Frühlingswetter empfingen wir am 07. April unsere Gäste aus Trier in Mainz. Beide Mannschaften hatten sich aus völlig unterschiedlichen Gründen einiges vorgenommen: für uns ging es noch gegen den Abstieg (es drohen dieses Jahr bis zu vier Absteiger) und Trier wäre bei einem Sieg fast schon aufgestiegen. Daher wurde von beiden Seiten nahezu die optimale Aufstellung an die Bretter gebracht. Der Sonderpreis für die weiteste Reise ging dabei an IM Olaf Heinzel: Berlin-Trier-Mainz-Berlin.
Zunächst endete meine eigene Partie an Brett 6. friedlich, wobei zum Glück niemand auf die Idee kam, mich für die schlappe Eröffnungswahl der Arbeitsverweigerung zu bezichtigen.
Danach lief zunächst einiges gegen uns: erst verpasste unsere Punktmaschine Claus (der es wegen "Rücken" nur mühsam ins Spiellokal geschafft hatte) an Brett 4 eine gewinnbringende Fortsetzung, um dann etwas später (in wahrscheinlich noch haltbarer Stellung) die Zeit zu überschreiten. Danach kamen Jörg (Brett 8) und Jürgen (Brett 5) ebenfalls vom Pfad zum Ausgleich ab, so dass sich langsam Wolken vor die mainzer Sonne schoben. Maksym stoppte an Brett 2 den Trend mit einem Remis zum Zwischenstand von 2:4.
Danach schlug die Stunde unserer Legionäre: Uli lieferte am dritten Brett eine positionell und taktisch stark geführte Schwarzpartie ab, so dass dem Gegner am Ende nur das Handtuch blieb. Jetzt lief nur noch die Partie von Daniel am Spitzenbrett. Zunächst wurde lange laviert, wobei der Zeitverbrauch beim trierer IM deutlich geringer ausfiel. Nach der ersten Zeitkontrolle lief die Zeit von Daniel bis auf zwei Minuten ab und mit einer Stunde Vorsprung auf der Uhr und ausgeglichener Stellung auf dem Brett dachte der Gegner, die Gelegenheit für ein Remisangebot sei günstig. Daniel hatte allerdings gerade nichts Besseres vor spielte einfach weiter, stellte im weiteren Verlauf praktische Probleme und allmählich glichen sich die Zeiten auf der Uhr an. Nach über 6 Stunden Spielzeit ließ der Trierer dann im 60. Zug und in immer noch ausgeglichener Stellung, zur Überraschung der noch wenigen anwesenden Zuschauer, die letzten 3 Minuten ablaufen und war dann bass erstaunt, dass es statt zusätzlicher 50 Minuten lediglich eine Null im Ergebnisdienst gab.
Am Ende hatten wir mit dem 4:4 einen schwer erkämpften Mannschaftspunkt auf dem Liga-Konto. Da alle direkten Mitbewerber um den Abstieg ebenfalls mit voller Kapelle gespielt und gepunktet haben, sollten wir am letzten Spieltag aus Pirmasens noch etwas zählbares mitbringen, um sicher die Klasse zu halten. Ingo Münch



Zurück zur Übersicht


 

E-Mail
Anruf
Karte